Das Ego im Schafspelz

Meine Lieben, heute komme ich mit einem delikaten Thema. Bei den einen klingelts jetzt vielleicht schon in den Ohren - bei den anderen mag dieser Satz Fragezeichen aufwerfen. Wie auch immer, ich muss das jetzt einfach mal loswerden. Es mag mich einige liebe Seelen da draussen kosten - doch das ist wohl der Preis, meinen eigenen authentischen Weg zu gehen.

 

Jede Medaille hat zwei seiten

Oh mein Gott habe ich die Schnauze voll von diesem esoterischen Gesülze aus der spirituellen Szene!!! Wenn du mich schon länger kennst, weisst du, dass ich mich selbst ausgiebig mit Spiritualität und Esoterik auseinandergesetzt habe. Ich habe in dieser Zeit viel gelernt, über mich und wie das Leben funktioniert. Es hat gut getan, mal ein bisschen „den Boden unter den Füssen verlieren“. ;-) Ich weiss wie es sich anfühlt, in diesem geschützten Raum zu sein, in dem wirklich alles Liebe ist, ich mich wunderbar geborgen und in Sicherheit fühle. Es ist in diesem Moment alles einfach in Ordnung, wie es ist. Und ich liebe es auch, mich immer wieder in diesen Raum zurückzuziehen, wenn ich es benötige. 

 

NUR - und das ist jetzt die Krux an der Sache - es ist nur die eine Seite der Medaille!!!! Da gibt es dieses Leben, dass sich auf der Erde abspielt. Da ist das Leben, mit all seinen Herausforderungen, mit all seinen Ängsten, Blockaden, Hamsterrädern und Emotionen wie Wut, Hilflosigkeit und Trauer. Da ist auch die andere Seite des Lebens, all das Wachstum, die Freude, der Spass, Verbundenheit, Erfolg und Liebe. ALLES gehört zum Leben. Und ohne Licht gibt es kein Schatten. BEIDES hat seinen Platz und ist richtig und wichtig. 

 

Maskerade

Was ich nun tendenziell in der spirituellen Szene beobachte ist ganz interessant. Da gibt es viele Menschen, die Masken tragen. Sie spielen ein Spiel. Und sie spielen das Spiel so gut, dass sie sogar selbst darauf hereingefallen sind. Das Ego im Schafspelz. Wenn du es selbst schon einmal erlebt hast, dann weisst du, wovon ich spreche! 

 

Diese Menschen sprechen in salbungsvollen Worten, verpacken es in die Botschaft des Herzens und geben sich rein, liebevoll und perfekt. Doch da ist etwas ganz Schlimmes passiert. Der Verstand hat es geschafft, sie selbst so zu manipulieren, dass sie glauben, es spreche das Herz. Sie sind getrieben von ihren Ängsten, sie haben sich ein wundervolles Luftschloss erbaut - doch nach und nach ist es nun am zerbröckeln. Die Wahrheit kommt ans Licht, die Masken fallen und jeder sieht, dass das Schloss in Wahrheit eine zerrüttete Hütte ist. 

 

authentisch sein

Und dass du mich jetzt richtig verstehst. Ich bewerte das nicht!!! Es ist nichts Schlechtes. Es ist einfach so, wie es ist. Und es gibt Wege da raus zu finden. Du kannst dir vorstellen, wieso ich da so gut Bescheid weiss - ich war ja selber mal da drin gefangen. 

 

Ich habe jahrelang gehört, ich sei nicht authentisch - und heute weiss ich, dass ich das wirklich nicht war. Ich habe versucht etwas zu seinwas ich im Grunde gar nicht war und schon gar nicht sein wollte. Es waren viele Wünsche aus dem Ego und nicht aus dem Herzen. Erst als ich verstand und FÜHLEN konnte, was ich wirklich, wirklich, wirklich von Herzen will - da habe ich begonnen mich selbst zu sein. Von da an ging es aufwärts in meinem Leben auf allen Ebenen. 

 

Glaube mir, diese Maskerade war schmerzvoll. Zu erkennen, dass ich mich jahrelang selbst betrogen hatte, war eine bittere Erkenntnis. Es war hart, alles zu verlieren, an dem ich mich im Aussen festgehalten hatte. All die Luftschlösser waren mit einem Schlag weg, alles was mir Sicherheit und Halt gegeben hatte, war verschwunden. Ich hatte den Boden unter den Füssen verloren. Ich bin tief gefallen, tief. 

 

Das grosse Geschenk

 

 

 

Doch wie immer - jeder Schmerz, jede Herausforderung, hat einen Diamanten als Geschenk bereit. Es hat mich ganz einfach auf mich selbst zurückgeworfen. Es war der tiefste und ergreifendste Heilungsprozess, denn ich je erfahren habe. Da war diese Leere im Kopf, der Nullpunkt der Seele, der Schmerz, die Hilflosigkeit. Doch da war auch etwas, dass mich gehalten hat. Was das ist, kann ich nicht in Worte fassen. Ist es Gott? Ist es meine Seele? Ist es mein Herz? Am Ende spielt es keine Rolle - es ist undefinierbar und das grösste Geschenk, dass ich nun für immer in mir tragen darf. Es ist etwas, dass kann mir niemand mehr wegnehmen. Es ist ein Gefühl, dass mir Vertrauen schenkt, Geborgenheit und ein tiefes, inneres Wissen, dass alles in Ordnung ist. 

 

Ja, und es macht mich traurig, Menschen zu sehen, die noch in diesem Spiel gefangen sind. Doch jeder hat seine Zeit aufzuwachen und seinen Weg zu gehen. Das ist nicht meine Verantwortung - jeder hat die freie Wahl. Alles hat seine Zeit. 

 

So lade ich dich jetzt ein in dich zu kehren und zu fragen, wo du gerade stehst. Sei ganz ehrlich mit dir selbst. Und wenn du bemerkst, dass dir das Ego doch wieder einen Streich gespielt hat - lache darüber und freue dich. Eine weitere Seifenblase ist geplatzt, die den Raum öffnet für dich, noch authentischer, liebevoller und einfach DU selbst zu sein. 

 

Alles Liebe

Deine Deborah

 

 

PS. Lebst du bereits deinen Entrepreneur Lifestyle?! Arbeitest du voller Power in deinem Herzens-Business und bist am Ende vom Tag tief erfüllt?

Hol dir deinen wöchentlichen Business Boost am Mittwoch um 10 Uhr in meiner Facebook Gruppe!

Kostenlos beitreten: Boost Your Business - für mehr Power, Erfolg und Erfüllung! - klick hier

 

 

 


Gefällt dir mein Blog? Trag dich hier ein für updates:



Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Corina Piliaka (Freitag, 07 Juli 2017 14:53)

    Liebe Deborah,
    du sprichst mir aus dem Herzen und aus meinen Erfahrungen.
    Und immer und immer wieder kommt so eine Seifenblase daher und zerplatzt. Woher die auch immer kommen......
    Und schön, dass diese kommen, denn nur so kann man auf seinem Weg bleiben und wachsen und gedeihen.
    Danke für dein wahres Sein.
    Corina Piliaka

  • #2

    Deborah (Freitag, 07 Juli 2017 15:02)

    Danke liebe Corina für die berührenden Worte. Ja wahrlich, diese Seifenblasen. ;-) Und toll, wenn man auch in Freude und Leichtigkeit wachsen kann - das macht dann so richtig Spass!!!!! :-D

  • #3

    Ira Maria (Freitag, 07 Juli 2017 15:08)

    Liebe Deborah,

    ich muss/möchte dir jetzt mal schnell antworten!:
    Auch ich habe mich sehr viel mit "Spiritualität" beschäftigt und ganz kurz hier meine wichtige Erkenntnis:
    Es ist FALSCH, beständig "nicht werten" zu wollen !!!!

    Es ist feige und verhindert jegliche Orientierung im Leben.

    ...Vielleicht steckt sogar eine zerstörerische ABSICHT hinter dieser "Lehre" des "Nicht Wertens" und "Nichts Beurteilens" und der ewigen "Neutralität"...
    (eine gewagte Hypothese für "NICHT-Verschörungstheoretiker", ich weiß... ;-)

    Lass uns das gerne späterhin mal vertiefen, denn ich erforsche gerade durchaus auch einen guten und schönen, spannenden LÖSUNGSWEG, nicht nur die unsagbaren Probleme, in denen wir hier als Menschheit derzeit stecken...

    Deshalb: Augen auf und wenn "Problem erkannt", dann ran an die Lösung!!! Ich freue mich auf Mitforschende und Mitstreiter !!!

    Liebe Grüße

    Ira Maria

  • #4

    Deborah (Freitag, 07 Juli 2017 15:11)

    Liebe Ira Maria

    Oh, das finde ich einen ganz spannenden Ansatz! Und ich bin da ganz deiner Meinung. Ich sehe das „nicht bewerten“ als ein sehr hilfreiches Tool, um Dinge neutral betrachten zu können. Als Beobachter sozusagen. Ich lasse mich dann nicht mehr von der Sache involvieren sondern nehme die Adlerperspektive ein.

    Ja gerne, lass und das mal vertiefen… ;-)

    Liebe Grüsse, Deborah

  • #5

    Rosmarie Sahli (Freitag, 07 Juli 2017 16:47)

    Liebe Deborah, ich finde Deinen Beitrag sehr wertvoll. In so jungen Jahren so wertvolle Erfahrungen gesammelt zu haben, davon können viele Menschen nur träumen. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg in Deiner persönlichen Entwicklung wie auch für Deine Vision.
    Lieber Gruss
    Rosmarie

  • #6

    Roland (Freitag, 07 Juli 2017 18:18)

    Liebe Deborah, liebe Ira Maria,
    die Dinge oder genauer: unsere Wahrnehmungen der Dinge und unsere Bewertungen der Dinge sind ja zwei vollkommen verschiedene Dinge. Wenn Deborah gelernt hat, Ihre Wahrnehmungen ohne Bewertung zu machen, sieht sie die Welt "wie sie ist" und ist dann frei, sie so zu bewerten, wie sie das gerne möchte. Hier finden sich Eure beiden Ansichten vereint und das ist meiner Bewertung nach ;-) der beste Weg.
    Lieben Gruß
    Roland

  • #7

    Alex Rossi (Samstag, 08 Juli 2017 12:20)

    Liebe Deborah
    Danke für die Offenheit und wahren Worte. Ich habe mir das gerade mal bildlich vorgestellt, wie ich mit meinem dicken Pelz in einem idyllischen Garten sitze, in einer illusionären Ruhe. Dann der Klapf.....! Nein, keine FA-18 am Himmel, welche den Schall überholt hat, sondern Deborah, die mit der Faust mal auf den Holztisch gehauen hat, hihihi.
    Voll und Ganz Deiner Meinung
    Gruss Alex